10. Februar 2016

Winterbilder.3. /// / Talvikuvia.3.

Den Rest des Urlaubs war es dann richtig schön! Schön kalt, meist um die - 20-25°, und es hatte genau richtig Schnee, der Boden war weiß aber man musste nicht schneeschippen.

Wir sind jeden Abend in die Sauna und waren auch jeden Abend tatsächlich im Eisloch. An einem Tag haben wir nachmittags sauniert, damit wir im Hellen Beweisbilder machen konnten. Sonst glaubt uns das ja kein Nicht-finne :-)

Die Handschuhe hatte ich an, da die Leiter aus Metall ist, und wenn man da nasse Hände hat, bleiben einem wirklich die Hände kleben. Die Mütze hatte ich an, da ich nasse Haare hatte und es schon windete. Ich hatte noch Crocks an den Füßen, damit die Füße nicht auf dem Weg zum Eisloch am Steg kleben bleiben. Früher hatte ich immer Wolsocken an, aber die froren ja auch fest.

/// / Viimeiset lomapäivät olivat sitten ihania! Sopivan kylmää, -20-25° ja lunta oli juuri sopivasti, maa oli valkoinen mutta ei tarvinnut vielä tehdä lumitöitä.

Käytiin joka ilta saunassa ja avannossa. Kerran käytiin iltapäiväsaunassa, että saataisi kuvatodistetta, eihän sakemannit muuten usko tätä :-)

Lapaset mulla oli käsissä, muuten kädet olisivat jäätyneet metallisiin tikkaisiin, pipo päässä, kun hiukset märkänä ja tuulista oli, ja olihan mulla crocksit jaloissa. Ne on kyllä niin kätevät, kun ne saa jättää jalkoihin, kun menee avantoon.


Bei Minusgraden einen Regenbogen sehen, das macht einen schon stutzig... Es war ein Halo, ein Lichteffekt, der atmosphärischen Optik, der durch Brechnung von Licht an Eiskristallen entsteht. Mehr bei Wikipedia.

En meinannut uskoa silmiäni, kun näin sateenkaaren miinusasteilla! Mutta selvishän sekin, se oli haloilmiö, ilmakehän optinen ilmiö, joka syntyy, kun valo taittuu tai heijastuu ilmassa leijuvista jääkiteistä. Lisää aiheesta Wikipediassa.








Ein riesen Riss durch unser Eisloch! Da war das Eis schon recht dick, es ist immer wieder erstaunlich, was für eine Kraft das Eis hat. Kein Wunder, dass man da ab und zu im Frühjahr nach der Eisschmelze die Einzelteile des Stegs zusammensuchen muss.

/// / Kamalan iso halkeutuma meidän avannon läpi! Jää oli silloin jo hyvin paksu, aivan mahtavaa mikä voima on jäällä. Ei mikään ihme että keväisin välillä on etsittävä kaikki laiturin osat naapurin rannoilta.








Und dann war es schon wieder Zeit nach Hause zu fliegen. Letzten Sommer waren wir ja schon in Porvoo, und die roten Häuser am Fluss wollten wir auch im Winter sehen. Und da eine Kaffeepause immer drin ist, und in Finnland erst recht, waren wir noch im Cafe Helmi in der Altstadt, hier gibt es das ganze Jahr die Runebergstörtchen.

/// / Ja sitten oli valitettavasti aika palata kotiin. Niinkuin jo kesällä piipahdettiin Porvoossa, on se kyllä niin kaunis kaupunki, tai no, vanhakaupunki on kaunis! Kun oli vielä runsaasti aikaa käytiin kahvilla, saahan runebergin torttuja ympäri vuodesta tee- ja kahvihuone Helmestä.





Kommentare :

  1. Du hast wunderschöne Winterbilder gemacht. Das Licht ist da einmalig, und jeder sollte es inmal selbst erlebt haben. Mutig bist du auch, wenn du ins Eisloch springst!Ich nicht! Beim Betrachten der Bilder erinnert mein Körper sofort , wie auf dem Schulweg die Nase, Backen, Füsse und die Finger froren trotz Wollsocken,Huopatossut, Winterstiefeln und doppelter Lagen Handschuhe, wie sie schmerzten danach in der Schule, wenn sie auftauten, wie die Zunge schmertze, wenn sie versehentlich an der Eisenstange hängen blieb.... Früher war nicht alles besser, manches schlechter aber der grimmige Frost bleibt gleich. Leidet kann man bei der Kälte auch nicht skilaufen. Ich vermisse mehr die sonnigen Wintertage im März, wenn tausende Diamanten auf der Schnee glitzerten, die Sonne wohlig den Rücken wärmte und der Schulweg mit Skiern viel weniger beschwerlich war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, bei dem Wetter war es fast leicht, schöne BIlder zu machen!

      Schade, dass Du die Kälte so negativ empfindest. Ich war auch ein komplettes Jahr in Finnland in der Schule, musste bei Wind und Wetter ein paar Kilometer in die Schule mit dem Fahrrad, Tretschlitten oder mit den Skiern, und die Kälte ist mir nicht so schlimm in Erinnerung geblieben. Aber ich mag auch sonst die Kälte.

      Und das man bei der Kälte nicht Skifahren kann, stimmt nicht. Ich bin auch schon bei -30 Grad sowohl Langlaufen gewesen als auch Skifahren. Und diesen Winter war ich auch bei -25 Grad Tretschlitten fahren.

      Aber es stimmt, im März ist es noch schöner :-)

      Löschen
  2. danke für das kalte bad am morgen ! und solche minus temperaturen auf den strassenleuchtschilder wären glaube ich hier fast unmöglich * ausser in den hohen bergen aber da gibt es ja keine strassen;) deine schöne bilder zeigen ein zauberhaftes schneebedecktes finnland mit bunte holzhäuser * lust jetzt nach Norden *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir auch diese Bilder gefallen! Finnland ist immer eine Reise wert, schön, dass Du Lust auf den Norden hast :-)

      Löschen
  3. Oi kuin rohkea olet...en ole koskaan vielä kokeillut uida jäävedessä...ihanat talvikuvat. Sinun blogisi tuo aina suomikaipausta...Terveisin, Taija

    AntwortenLöschen