11. März 2015

Pflegesymbole. /// / Pesumerkit.

Pflegesymbole wurden Ende der 50er Jahre von der Internationalen Organisation für Textilpflegekennzeichen GINETEX eingeführt und Anfang der 90er Jahre wurden diese in Europa standardisiert. Die derzeit gültige internationale Norm zur Pflegekennzeichnung ist die ISO 3758:2005-04. Pflegesymbole sind eine international eingetragene Marke, die Rechte hat GINETEX. In Deutschland besteht keine Pflicht der Waschkennzeichnung, nur die Textilzusammensetzung muss genannt werden.

Was hat das nun mit mir zu tun? Ich kennzeichne gerne Socken, die ich verschenke, mit gerade diesem Waschsymbol, da es kurz ist und jeder versteht es. In den meisten Ländern werden Lizenzgebühren für diese Symbole erhoben. Würde ich die Socken verkaufen, müsste ich mich einem Verband der Textilwirtschaft anschließen, damit ich die Pflegesymbole auf der ganzen Welt benutzen dürfte. Ich habe für mich beschlossen, dass ich das Zeichen mit der Hand gezeichnet weiterhin verwenden werde, auch wenn ich mich damit in einer Grauzone bewege... Außerdem hat ja der Wollehersteller die Lizenz, ich "veredele" ja nur die Wolle :-) Wer sich unsicher ist und auf Nummer Sicher gehen will, schreibt die Waschanleitung in Wörtern.

/// / GINETEX, eli kansainvälinen tekstiilihoitomerkin yhdistys, esitti 50 luvulla pesumerkit, ja 90 luvulla pesumerkit standardoitiin Euroopassa. Hoito-ohjesymbolit on patentti- ja rekisterihallituksessa rekisteröity Suomessa Inspecta Sertifiointi Oy:lle (GINETEX:in jäsenenä). Suomessa pesumerkkejä ei saa käyttää ilman Inspecta Sertifioinnin lupaa.

Entä mitenkä tämä koskee minuun? Minä käytän merkkiä yleensä sukkiin, jotka minä lahjoitan eteenpäin, koska merkki on pieni ja kaikki ymmärtävät sen. Jos myisin sukkia, minun varmaan pitäisi ostaa lupa että saisin käyttää merkkiä. Päätin, että minä käytän tulevaisuudessakin pesumerkkiä, piirrän sen käsin enkä myy sukkia. En tiedä kuinka laillinen tämä on, mutta toisaalta lankatuottajahan on jo ostanut luvan, minä vain jalostan lankaa :-)  Jos haluat pelata varmaan päälle, niin kirjoita hoitoohjeet sanoin.




Anleitung: Olga-socken Garn: Novita Impivaara, 122 g, Nadeln: 3,5 mm Nadelspiel
 
Die Olga-socken sind wahrscheinlich "erfunden" worden von Olga Kauppinen, die 1897 geboren wurde. Sie wurde 93 Jahre alt und hat unzählige Olga-socken in ihrem Leben gestrickt.
 
Man braucht eine Maschenzahl die teilbar durch 14 ist. Sollte die Socke mehr oder weniger Maschen haben, kann man die 4 Maschen nach und vor den Zu/Abnahmen am Rand verringern oder erhöhen.
Für das Muster werden die ersten zwei Reihen der Socke links gestrickt, damit der Rand sich nicht rollt.

Reihe 1: *zwei Maschen nacheinander rechts abheben und dann rechts zusammen stricken, 4 Maschen rechts, 1 Umschlag, 2 Maschen rechts, 1 Umschlag, 4 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammenstricken*. Wiederhole *-* bis zum Ende der Reihe
Reihe 2: alle Maschen rechts stricken
Die Reihen 1 und 2 abwechselnd stricken, bis der Schaft die gewünschte Höhe hat. Ich habe das Muster hier auf den Nadeln 2 und 3 auf dem Fuß weitergeführt.
 

/// / Malli: Olga-sukat Lanka: Novita Impivaara, 122 g Puikot: 3,5 mm sukkapuikot
 
Olga-sukat on selvästi Olga Kauppisen keksintö, lue lisää Punomon sivuilla.
 
Tarvitset 14 jaollisen silmukkamäärän. Jos sukassa on lisää tai vähemmän silmukoita, voit lisätä tai vähentää 4 silmukkaa molemmin puolin kavennuksia/lisäyksiä. Neulo ensimmäiset kaksi riviä sukan vartta kaikki nurjaa, ettei reuna rullaannu.
 
Rivi 1: *2 oikein takaa yhteen, 4s oikein, lk, 2s oikein, lk, 4s oikein, 2 oikein yhteen*. Toista tätä kierros loppuun.
Rivi 2: neulo kaikki oikeaa.
Toista rivit 1 ja 2 kunnes varsi on sopivan pituinen. Minä jatkoin kuvioita jalkaterän päälle.


Diese Socken waren ein Geschenk an eine nette Person, die sich vor längerer Zeit graue Socken gewünscht hatte. Dank zweiseitigem Geschenkpapier und einer Postkarte (beides von Ikea) wurde daraus ein Frühlingsgeschenk.

/// / Sukat menivät lahjaksi ihmiselle, joka toivoi ennen talvea harmaat sukat. Pakkasin sukat kaksipuoliseen lahjapaperiin ja kirjoitin kortin (molemmat Ikeasta) ja valmis oli kevätlahja.

Kommentare :

  1. Die Socken gefallen mir gut, schlichte Farben haben definitiv auch etwas :-). Was ich schon länger wissen wollte: In welchem Muster hast du die Ferse gestrickt? Rechts-links? Ist das eine verstärkte Ferse? Ich habe ja neulich mal eine verstärkte Ferse gestrickt, aber das ergab ein eher netzartiges Muster.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das war eine verstärkte Ferse. Die gibt es in zwei Varianten. Diese hier ergibt eher Streifen. Die Hinreihen werden rechts gestrickt, die Rückreihen alle wie folgt: Randmasche ungestrickt abheben, * 1 Masche links, 1 Masche ungestrickt abheben*, bis zum Ende der Reihe *-* wiederholen. Die abgehobenen Maschen sind immer an der selben Stelle.

    Um das Netzmuster in der verstärkten Ferse zu bekommen, strickst du alle Hinreihen alle Maschen Rechts. In den Rückreihen passiert es dann...
    1. Rückreihe: Randmasche abheben, *1 links, 1 Masche abheben *, *-* wiederholen
    2. Rückreihe: Randmasche abheben, 1 Masche links, *1 links, 1 Masche abheben*, *-* wiederholen.
    Somit wechselt die abgehobene Masche in jeder Rückreihe ihre Position. Ich hoffe, dass war klar genug, ansonsten bitte weiter fragen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seltsam, ich könnte schwören, hier vor ein paar Tagen geantwortet zu haben... Jedenfalls: Vielen Dank für die Erklärung :-)!

      Löschen