23. November 2014

Knusprige Brötchen. /// / Ihanan rapeat sämpylät.

Eine Brötchen-Welle schwappt von Finnland nach Deutschland... Maija von Things to make an do entdeckte das Rezept für diese Brötchen, und nachdem Oili von Ajatuksia Saksasta das Rezept auch für gut befand, musste ich es auch versuchen! Das Rezept ist von Sikke Sumari, einer Köchin aus Finnland, bekannt aus dem Fernsehen. Die Brötchen sind so einfach und schnell zu machen, da habe auch ich Lust Sonntags Brötchen zu backen!

/// / Näinhän tässä Siken sämpyläaalto Suomesta Saksaan matkalla... Maija blogista Things to make and do löysi tämän reseptin, ja kun Oilikin blogista Ajatuksia Saksasta tykkäsi reseptistä, minun oli myöskin pakko koittaa, kun kuulosti niin helpolta. Resepti on Sikke Sumarin blogista, käykää nappaamassa resepti sieltä, kannatta kokeilla! Resepti on niin hello ja nopea, että minäkin kehtaan leipoa sunnuntai aamuna!

Saksassa hiiva on 42 gramman kuutioissa, ohjeessa kyllä lukee, että tarvitaan 25-30 grammaa hivaa, mutta hyvin se toimii silla 42 grammallakin. Talosta ei löytynyt ruisjauhoja, mutta onnistuuhan tämä myöskin ohrajauhoilla. Ja kokojyväjahoiksi käytin rikottuja ohraryynejä. Niin kauan kun vehnäjauhoja on yli puolet, niin paistoaika ja lämpötila pysyvät samana.

Ihanaa oli, kun talossa tuoksu tuoreen leivän tuksu näin sunnuntaiaamuna, ja sopivasti sain kuvattua sämpylöistä nousevän hyöryn auringonvalossa. Kiva sunnuntai!



Sikke Sumaris knusprige Brötchen

7,5 dl Wasser
25-30 g Hefe (oder 1,5 Beutel Trockenhefe)
1,5 EL Salz
1,5 dl Roggenmehl
1,5 dl Vollkornmehl (nach Geschmack, egal welche Sorte)
ca. 10 dl Weizenmehl (nicht alles auf einmal zufügen, Teig kann auch weniger benötigen)

Hefe in Wasser auflösen, Salz hinzufügen. Die Temperatur vom Wasser ist völlig unerheblich, kann also auch kaltes Wasser sein! Die Hefewürfel haben ja 42 Gramm, und ich habe es ausprobiert mit dem ganzen Würfel. Funktioniert auch gut!

Das Roggen- und Vollkornmehl zum Hefewasser mit einem Holzlöffel einrühren.  Ich hatte im Haus feines Gerstenmehl und Gerstenvollkornmehl, hat damit auch prima geklappt. Mit dem Mehl kann man variieren, solange die Hälfte Weizenmehl ist, bleibt es bei der Backtemepratur und -dauer.

Dann langsam das Weizenmehl einrühren. Der Teig sollte am Ende noch klebrig und locker sein, mein Teig fand ich nach 8,5 dl Weizenmehl schon richtig.

Die Schüssel mit Backpapier und einem Küchenhandtuch abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Der Teig geht über Nacht schön auf, ca auf das Doppelte.

Am nächsten Tag den Teig mit zwei grossen Löffeln aus der Schüssel auf ein Backblech portionieren, die Oberfläche mit Mehl bestäuben und oben ein Kreuz einritzen. Bei 230 Grad Ober- und Unterhitze ca 30-35 Minuten backen.

Nicht erschrecken wenn die Brötchen einen harten Eindruck machen, Innen sind sie schön weich und saftig und haben eine knusprige Oberfläche. Man kann auch mit diesem Rezept ein Brot backen, klappt anscheinend auch gut!



Kommentare :

  1. Minäkin löysin tuon reseptin Oilin blogista ja aion kokeilla.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannattaa kokeilla! Minä en ole parhaimmillaan sunnuntaisin, mutta suurin työ onkin endellisenä iltana. Vaikka sekään ei ole kova homma, kun pitää vaan sekoittaa puulusikalla pari desiä jauhoja veteen :-)

      Löschen
  2. Jee, hyvä! Sikke-sämpylät = uusi avokadopasta :D

    AntwortenLöschen
  3. Hohoo, levitän heti tätä linkkiä myös saksalaisille kavereille!

    AntwortenLöschen