26. Mai 2014

Ohrfeigen.

Am Samstag habe ich gebacken, und zwar Ohrfeigen. So heissen die Zimtschnecken aus Finnland.

/// / Viikonloppuna paistoin korvapuusteja.


So kann es passieren, wenn man die Anleitung mal wieder nicht so ernst nimmt. Es ist einfach wichtig, das das Ende unten verstaut wird. Gibt aber so auch interessante Formen!

/// / Näin tapahtuu, kun ei taaskaan muista noudattaa ohjeita. Tietenkin tiesin että häntä pitää piilottaa alapuolelle, mutta kun taikinalevyn reuna oli niin aallokas, niin näitäkin pullia piti syntyä. Vaikka onhän tämäkin ihan mielenkiintoinen muoto! Suomenkielellä en selitä korvapuustien tekoa, pitäisihän se olla selvillä kaikilla.


Als erstes muss der Hefeteig zu einer Platte gerollt werden. Dann wird Butter auf der Platte verstrichen, darauf kommt eine Lage Zimt und dann eine Lage Zucker.



Die Teigplatte wird dann zu einer Rolle aufgerollt.  Am besten ist, wenn das Ende der Platte auf die Seite gerollt wird. Dann schneidet man abwechselnd schräg die Scheiben. Diese werden dann auf die breite Seite gestellt und von oben eine richtige Kule eingedrückt. Entweder mit einem Kochlöffel oder einfach mit dem Finger. Es kann ruhig ein Loch enstehen, dann kommt die Form beim Backen richtig raus.



Das Rezept hatte ich 2010 illustriert mit SketchUp, hier der Link: Korvapuusti - finnische Ohrfeigen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen