10. Mai 2014

Erdbeeroliven.


Als Oili von Ajatuksia Saksasta diesen Kuchen bloggte, war mir schon klar, dass ich das probieren muss: Erdbeer-Oliven-Kuchen. Unter allen Probanten gab es zwei Lager: die, die das gar nicht essen konnten wegen den Oliven und die, die meinten dass das schon irgendwie passt. Nach einer Zeit. Kann man essen. Ich finde, dass es durchaus einen Versuch Wert war, auch wenn ich den Kuchen nicht unter meine Favoriten nehmen werde.

/// / Kun Oili Ajatuksia Saksasta postasi tämän kakun, olin hyvin nopeasti sitä mieltä että minunkin kannattaa kokeilla. Vein kakun töihin sekä syötin perheelle. Löytyi kaksi mielipidettä: toiset ei tykännyt lainkaan oliivien takia ja toiset kyllä oli sitä mieltä, että yhdistelmä sopii jotenkuten. Minun mielestä kokeilu oli sen arvoinen, vaikka piirakka ei päädy mun lempikakkujen joukkoon. Resepti löytyy täältä: Mansikka-oliivipiirakka.


Erdbeer-Olivenkuchen

Für den Boden:
4 dl Weizenmehl
3/4 dl Puderzucker
1 TL Salz
110 g Butter
ca. 3/4 dl Wasser

Für die Füllung:
20 Klamata Oliven mit Stein
5 dl / 400 g Erdbeeren
200 g Saure Sahne
3 Eigelb
3/4 dl Zucker

Für den Boden mischt man die trockenen Zutaten. Butter in kleinen Flocken hinzufügen. Wasser hinzufügen und zu einem gleichmässigen Teig verkneten. In Frischhaltefolie 15 Minuten im Kühlschrank aufbewahren. Backofen auf 175 Grad aufheizen.
Die Oliven entsteinen und in einen kleinen Topf mit kalten Wasser geben, aufkochen so dass das Wasser kurz kocht. Wasser wegleeren. Diesen Prozess noch ein Mal machen. So verlieren die Oliven die schlimmste Bitterkeit.
Springform fetten und den Teig ca 1 cm dick in Form verteilen. Aus Backpapier einen Kreis schneiden, auf den Boden legen und mit z.B. getrocknenten Erbsen füllen. Ca 15 Minuten backen bis der Teig fertig ist.
Für die Füllung die Saure Sahne, Eigelb und Zucker mischen. Erdbeeren putzen und halbieren.
Das Papier und die Backerbsen entfernen. Erdbeeren und Oliven auf den Boden verteilen, Füllung darüber giessen. Den Kuchen ca 30 Minuten backen.
Der Kuchen kann lauwarm oder kalt serviert werden. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

PS: Und weil das ein spannendes Experiment mit leckerem Ende war, mache ich mit diesem Post bei Katharinas Linkmob zum Ferienstart mit.

Kommentare :

  1. Liebe Eeva,

    über Katharinas “Linkmob” (Stich & Faden) bin ich jetzt zu deinem Erdbeer-Olivenkuchen gekommen. Klingt sehr ausgefallen, sieht aber genauso lecker aus. Macht auf jeden Fall neugierig!

    Viele Grüße und schöne Pfingsten,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina, schön das Du mich gefunden hast - probier den Kuchen ruhig aus! Natürlich nur wenn Du Oliven magst...
      Dir auch schöne Pfinsten!

      Löschen