30. Dezember 2013

Flammlachs.


An der Weihnachtsfeier vom Finnischkurs wollten wir Lachs zubereiten. Nach kurzer Überlegung fiel mir ein, dass ich vor zwei Jahren meiner Schwester auf Finnland zwei Bretter für Flammlachs mitgebracht hatte, die immer noch auf ihre Einweihung warteten. Ein paar Tage vorher haben wir ein Testessen veranstaltet, um zu schauen wie lange dieser Fisch braucht.
Flammlachs ist eigentlich ganz einfach, man benötigt ein Lachsfilet mit Haut, Salz und ein Lagerfeuer. Traditionell wird der Lachs auf ein Brett mit Zapfen aus Holzästen befestigt.

Foto: http://www.hg-production.com

Aber wir hatten ja diese Bretter mit dem Metallspannbügel, der die Fische festhält. Das Feuer haben wir in der Schale des Schwenkgrills gemacht, allerdings war der Rand gebörtelt, dass man die Halter für die Bretter nicht aufstecken konnte. Nichts was nicht eine Rohrzange beheben kann...


Beim Testessen hatten wir drei kleinere Stücke Lachs mit insgesamt ca 700 g. Geschickter ist es aber, ein ordentlich grosses Stück zu haben, welches auch gleichmässig dick ist. Das habe ich mir beim Fischhändler aus einem ganzen Lachs filetieren lassen. Somit hatten wir beim zweiten Mal zwei Filets mit je ca 900 g. Die kleineren haben ca 50 Minuten benötigt, die grösseren ein bisschen mehr als eine Stunde.


Die Temperatur ist genau richtig, wenn man die Hand 10 Sekunden ohne Brandblasen halten kann.
Beim zweiten Mal haben wir die Fische auch Stunden vorher gesalzen und auch während es am Feuer stand mit Salzwasser bestrichen. Zum Schluss für die Farbe und den Glanz noch eine Schicht Butter. Doch, war recht gut.

Edit: Es gibt einen weiteren Beitrag zu Flammlachs: Flammlachs-Brett - Produkttest und Verlosung.



/// /
Miehen suomenkurssin pikkujoulut pidettiin meillä, ja haluttiin tarjota lohta. Muistin tuoneeni siskolleni loimulohilautoja joissa on valmiit pidikeraudat. Löysin ne kaksi vuotta sitten K-Raudasta.
Piti saksalaisen grillin alaosaa vääntää vähän, että suomalaiset pidikkeet mahtuivat reunalle, mutta kätevä mies ja pumppupihdit korjasivat vikkelästi asian.
Loimulohihan on ihan helppo, tarvitaan vain lohi, suolaa ja tulta. Ja vähän aikaa. Kokeilimme asian pari päivää aikaisemmin, ja hyvin ne pienet filet paistui. Toisella kerralla meillä oli isommat palat, jotka kalakauppias filetoi mulle kokonaisesta lohesta. Painoa tuli per filet noin 900 grammaa. Kannattaa kyllä suolata pari tuntia ennen ja sivellä myös paistovaiheessa pari kertaa suolavedellä. Loppusilaus voilla. Hyvältä maistu!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen